Austrian Doctoral Student Programme

For members of: 
Austria
Deadline to submit applications: 
see General CERN Doctoral Student Programme

 

Inhalt und Ziele des Programms
Das österreichische Bundesministerium für Wissenschaft, Forschung und Wirtschaft (BMWFW) fördert Doktorarbeiten in technischen Bereichen am CERN für eine Dauer von bis zu drei Jahren. Ziel des Programms ist die Ausbildung von Doktoranden österreichischer Hochschulen in einem internationalen, erstklassigen Hochtechnologie-Umfeld mit engen Kontakten zur Industrie. Das Österreichische Doktorandenprogramm ist Teil des allgemeinen "CERN Doctoral Student Programme" mit gleichen Anstellungsbedingungen. Pro Jahr sind bis zu zehn neue Plätze vorgesehen.

Themen
Hauptaufgabe des CERN ist die Bereitstellung und der Betrieb von grosser Infrastruktur zur Durchführung physikalischer Grundlagenforschung bei höchsten Energien und anderen Grenzbereichen der aktuellen Forschung. Dies bedingt eine grosse Anzahl ingenieurstechnischer Aufgaben und Themen zur Promotion.

Interessenten aus ingenieurwissenschaftlichen Bereichen sind deswegen nachdrücklich aufgerufen, sich an dem Programm zu beteiligen. Vom Doktorandenprogramm allgemein ausgeschlossen sind Untersuchungen physikalischer Fragestellungen der experimentellen oder theoretischen Kern- und Elementarteilchenphysik.

Bewerber können die Möglichkeit nützen, sich bereits vor der Bewerbung über mögliche Themen zu informieren und Kontakt mit möglichen Betreuern am CERN aufzubauen. Eine Liste von Themenbeispielen ist im Rahmen des "CERN Doctoral Student Programme" verfügbar. Eine Bewerbung kann jedoch auch ohne Angabe eines konkreten Themas oder Betreuers erfolgen. Die endgültige Auswahl und Themenzuordnung aufgrund des Bewerbungsprofils erfolgt in jedem Fall durch das CERN "Technical and Doctoral Student Committee" (TSC).

Die folgenden Bereiche stellen eine Auswahl dar. Dissertationen sind jedoch nicht auf diese Bereiche beschränkt:

  • Physik: Beschleunigerphysik, Teilchendetektoren, Strahlenschutz
  • Elektrotechnik: Elektronik, Elektrotechnik, Mechatronik, Supraleitung, Hochfrequenz
  • Informatik:Verteilte Systeme, Software Engineering, Echtzeitsysteme, Fehlertolerante Systeme, Sicherheitssysteme, Visualisierung, IT
  • Mathematik: Statistik, Optimierung, Simulation
  • Maschinenbau: Mechanik, Vakuumtechnik, Kältetechnik, Prozesstechnik, Magnete
  • Interdisziplinär: Systems Engineering, Risikomanagement, Projektplanung, Umwelttechnik, Verfügbarkeit und Verlässlichkeit, medizinische Anwendungen

Auskünfte:

Weitere Auskünfte erteilen gerne die österreichischen Ansprechpartner am CERN: studium-doktorat@cern.ch

Voraussetzungen

  • Abgeschlossenes Universitätsstudium bei Antritt am CERN
  • Sehr gute akademische Leistungen,
  • Eignung für Dissertationsarbeit,
  • Gute Englisch- oder Französischkenntnisse,
  • Bereitschaft zum zwei- bis dreijährigem Auslandsaufenthalt

Die Dissertation muß von einem österreichischen Universitätsinstitut anerkannt werden. Ein CERN Angestellter (Akademiker) übernimmt die lokale Betreuung der Dissertationsarbeit in Übereinstimmung mit einem Betreuer an der Heimatuniversität.

Die Anstellungsbedingungen des österreichischen Programms entsprechen denen des "CERN Doctoral Student Program".

Die Teilnehmer des Doktorandenprogramms erhalten eine Aufenthaltspauschale sowie weitere mögliche Zuwendungen wie Familien- oder Kinderzuschläge entsprechend den Leistungen des CERN Doctoral Student Programme.

Das Programm unterstützt regelmäßige Reisen der Doktoranden zur Heimat-Universität und zu nationalen Fachtagungen in Österreich, sowie Reisen der Betreuer zum und vom CERN.

Interessenten bewerben sich direkt am CERN für das allgemeine "CERN Doctoral Student Programme". Eine gesonderte Bewerbung auf das Österreichische Doktorandenprogramm ist nicht erforderlich. Nach Bewerbungsschluss werden in einer Vorauswahl alle Bewerber mit EU-Staatsangehörigkeit berücksichtigt, die an einer österrreichischen Hochschule studieren oder beabsichtigen, dort zu studieren.

Die endgültige Auswahl und Themenzuordnung aufgrund des Bewerbungsprofils erfolgt durch das CERN "Technical and Doctoral Student Committee" (TSC). Jeder Bewerber wird über den Ausgang der Begutachtung informiert. Nach erfolgreicher Auswahl können Doktoranden frühestens nach 1-2 Monaten am CERN beginnen.

Bewerbungsfristen für 2016:
26. April 2016 (Auswahlkomitee am 7. Juni 2016, frühester Starttermin: 1. August 2016)

25. Oktober 2016 (Auswahlkomitee am 6. Dezember 2016, frühester Starttermin: 1. Feber 2017)

Zum Bewerbungsformular